BSV gewinnt 20. Herforder-Pils-Cup!

BSV gewinnt 20. Herforder-Pils-Cup!

1. Herren 15.01.2018

Dennis Richter wird zum besten Spieler gewählt

Wie jedes Jahr machte sich der BSV am Freitag Nachmittag auf den Weg nach Ribnitz-Damgarten, um in der Partnerstadt von Buxtehude, beim alljährlichen Herforder-Pils-Cup anzutreten. 8 Mannschaften kämpfen dabei an 2 Tagen im "Jeder gegen Jeden" Modus um die Trophäe.

Nach fast 3 Stunden Fahrt und einer "Punktlandung" in der Sporthalle am Mühlenberg, schien der BSV im ersten Spiel nicht ganz akklimatisiert zu sein. Mit 2:3 unterlag man den Rostocker Robben, die sich keineswegs wie das namensgebene Tier an Land bewegten. Direkt nach dieser Niederlage wurden die Robben gegoogelt und als Deutscher Meister im Beachsoccer enttarnt. Spätestens jetzt wusste das BSV-Team, dass hier mit halber Kraft nichts zu holen sein wird. So wurden die nächsten beiden Spiel gegen BSG ScanHaus Marlow (Kreisoberliga MV) mit 8:1 und gegen den TSV Wustrow (Kreisoberliga MV) mit 5:3 gewonnen und der Freitagabend als Tabellendritter abgeschlossen.

Am Tag 2 des Herforder-Pils-Cup wirkten nicht alle BSV-Akteure komplett fokussiert. Doch das schien sich rein auf das äußerliche zu beschränken, denn der BSV marschierte nun und steigerte sich von Spiel zu Spiel. Die SG Empor Richtenberg (Landesklasse MV) wurde mit 4:1 geschlagen. Der Veranstalter, der PSV Rbinitz-Damgarten (Landesklasse MV) mit 8:2 aus der Halle gefegt. Einer der Favoriten des Turniers, der FC Förderkader René Schneider (Oberliga MV), mit 4:2 besiegt. Im letzten Spiel hätte dem BSV ein Unentschieden für den Turniersieg gereicht, doch das Team machte nun keine Geschenke mehr und schlug den SV Barth (Kreisoberliga MV) mit 6:0.

Mit 18 Punkten und 37:14 Tore holte sich der BSV den Pott und ließ die Rostocker Robben mit 13 Punkten und den FC Förderkader René Schneider mit 12 Punkten hinter sich.

Eine tolle Leistung der BSV-Mannschaft, in der Dennis Richter, der zu Recht zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, herausragte. 

BSV: B. Murray (TW), D. Richter, J. Faruke, E. Saad, D. Hassunizadeh, G. Siegsimund, D. Langer, G. Siegismund, F. Hamze, T. Schroeder (Gastspieler)